Appmusik: Quellen – Akteure – Gemeinschaften

Matthias Krebs | 4. März 2018

 

Mit Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets hat sich nicht allein die Art und Weise, wie wir Musik konsumieren verändert, sondern haben sich darüber hinaus ein vielfältiges Instrumentarium und neue Musikproduktionsformen entwickelt. In diesem Beitrag finden sich Listen zu Blogs, Facebook-Gruppen und Akteuren die sich intensiv mit dem Thema Appmusik auseinandersetzen (siehe etwas weiter unten).

Mit dem Begriff „Appmusik“ seien sämtliche Musikpraxen, in denen Apps in kreativ-gestalterische Prozesse involviert sind, beschrieben (gegebenenfalls einschließlich deren Produkten bzw. Ergebnissen): Dabei können Musikapps Instrumentarium auf der Bühne und im Studio sowie Hilfsmittel und Übebegleiter beim Musizieren mit herkömmlichen Instrumenten bzw. Gesang, (mobile) Studioanwendungen, (mobile) Instrument in künstlerischen Experimenten, integriert in interdisziplinäre Projekte und vieles mehr sein.

Mit „Musikapps“ seien hier alle die Apps gemeint, die sich in der Kategorie Musik & Audio in den App-Stores von Apple und Google befinden sowie die Apps die musikbezogen verwendet werden.

Das Wissen darum, wie Musikapps in musikalischen Kontexten integriert und gehandhabt werden, wird besonders prominent im Netz verhandelt. Eine stetig wachsende Gemeinschaft an Akteuren tauscht sich über Blogs, in Foren und Facebook-Gruppen sowie auf verschiedenen anderen sozialen Netzplattformen aus. Was ist neu? Was gelingt? Welche Wirkung wird erzielt? Wie klingt das, was gefällt? Wer ist dabei? Welche Probleme müssen gelöst werden? Welche Lösungsansätze gibt es?

Aus diesem Anlass will ich in diesem Beitrag mit Ihnen gemeinsam versuchen, diese Orte, in denen Menschen sich zum Thema Appmusik austauschen, sichtbar zu machen. Ziel soll es sein, damit die Kommunikation rund um Appmusik und das zirkulierende Wissen in Form von Videos, Beschreibungen, Musikstücken etc. im Netz leichter zugänglich zu machen und dazu beizutragen, dass Interessierte geeignete Anknüpfungspunkte dazu finden.

Der Beitrag enthält eine erste Auswahl an Links zu Quellen, Akteuren und Gemeinschaften, die mir besonders präsent sind. Aber natürlich sind das nicht alle bedeutsamen Links und daher will ich Sie dazu auffordern, sich an der Weiterentwicklung und Ergänzung der Liste über die Kommentarfunktion zu beteiligten. Entsprechend muss diese Seite als ein „Work in Progress“ begriffen werden und soll in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden.

(Sicher macht es auch Sinn diese Liste zeitnah in Englisch und anderen Sprachen zu führen, um auch Interessierte aus dem nicht deutschsprachigen Ländern besser zu involvieren. Außerdem wären Kurzbeschreibungen zu den inhaltlichen Schwerpunkten der verlinkten Quellen sinnvoll. Auch könnte die Form „Blogbeitrag“ für dieses Vorhaben nicht optimal zu sein und muss in Frage gestellt werden, Vielleicht habt ihr dazu Meinung und Hinweise? Schreibt es in den Komentarbereich!)

Hiermit will ich einen Anfang machen, um kollaborativ Links zu Quellen, Akteuren und gemeinschaften zusammenzuführen. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen mitzumachen, wobei Ihnen freistellt ist, wie Sie sich beteiligen – als Lesende oder als aktiv Beitragende.

— Ihr Matthias Krebs

 

Im Folgenden werden Blogs, Facebook-Gruppen bishin zu Social Media-Accounts aufgelistet, die sich regelmäßig (das heißt nicht ausschließlich) mit Appmusik, Musikapps sowie Hardware integriert in mobile Setups beschäftigen. Die Ordnung ist aktuell noch vorläufig und eher zufällig, auch fehlen noch Kurzbeschreibungen – es handelt sich um eine erste Sammlung, die noch ergänzt und ausgestaltet werden muss. #workinprogress

 

Blogs

 

— Kennst du noch einen weiteren? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Foren

— Kennst du noch ein weiteres Forum? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Listen

— Kennst du noch weitere Listen? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Facebook-Gruppen

— Kennst du noch eine weitere? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

YouTube-Channels

— Kennst du noch einen weiteren? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Musik produziert/musiziert mit Apps

(SoundCloud, Bandcamp & Spotify Playlisten, die verwendeten Apps sollten in der Beschreibung ersichtlich sein!)

— Kennst du noch weitere? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Twitter

(Minimum 150 Follower, nicht allein über die eigene(n) App(s) twitternd, also keine reinen Werbekanäle)

— Kennst du noch weitere? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Instagram

(nicht allein über die eigene(n) App(s) postend, also keine reinen Werbekanäle)

  • @synth_anatomy
  • @perplex_on
  • @mazetools
  • @jakob_haq
  • @martinjneuhold
  • @iosartist
  • @palmsounds
  • @modstep_
  • @app2music
  • @fam_udkberlin
  • @digiensemble
  • @pics_n_beats
  • @polyjamer
  • @cdmblogs
  • @newzikapp
  • @hloplayground
  • @aircrafthq
  • @hennythabizness
  • @ipadloops
  • @iosonic
  • @p.of.sound
  • @zzzwiw
  • @cloudsounds75
  • @mvstudioapps
  • @thefuturesonic
  • @newzikapp
  • @planeth_com
  • @studioamplify

— Kennst du noch einen weiteren? Bitte im Kommentarbereich vorschlagen…

 

Diese Liste ist sicher längst nicht vollständig. Beteiligen Sie sich gern an der Ergänzung und Gestaltung dieser Liste über die Kommentarfunktion. Bitte auch Kommentare kommentieren. 🙂

 

ist wissenschaftlich als Leiter der Forschungsstelle Appmusik an der Universität der Künste Berlin tätig. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente (insb. Musikapps). Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, Appmusik, Grundlagenforschung zum Musizieren mit digitalen Musiktechnologien.

Als Lehrbeauftragter ist der Diplom-Musik- und Medienpädagoge an mehreren deutschen Musikhochschulen sowie als Dozent für Weiter- und Fortbildungen und auch bei den Appmusik-Workshops bei app2music aktiv. Zudem ist Matthias Krebs Musiker im professionellen Tablet-Orchester DigiEnsemble Berlin.


21 Antworten zu “Appmusik: Quellen – Akteure – Gemeinschaften”

  1. Die Idee eine Website als Vernetzungsplattform zu schaffen, finde ich großartig. So eine Website könnte etwas wie eine Tür in die Welt der iOS Musik sein, von der aus man dahin gelangt, wohin man möchte (Tutorials, App-Reviews, Vernetzungsplattformen, Musik…). Dazu müsste diese Plattform aber übersichtlicher sein, als eine Liste in einem Blog-Post.

    Ein wichtiger Bestandteil einer solchen Plattform wäre, denke ich, auch die Präsentation der Appmusik an sich. Die Musik findet sich u.a. auf den SoundCloud und Bandcamp Seiten der Musiker, aber auch z.B. in Spotify Playlisten.

    Abschließend noch einige Twitter Accounts von App-Entwicklern und Musikern, die man noch ergänzen könnte.

    @fac_corvest (Entwickler von FAC Chorus und Maxima)
    @intua (BeatMaker 3)
    @bram_bos (Entwickler Rozeta, Ruismaker, …)
    @MyklH (Michael Hodges, Musiker)
    @Gazzle71 (Gareth Farmer AKA Carbonates on Mars, Musiker)

  2. Tom Simmert sagt:

    Ich nutze ein paar Apps in meinem ansonsten Hardware-fokussierten setup und nutze controller dafür. Für Moog‘s Model 15 App habe ich einen eigenen midi-controller entworfen und gebaut:
    https://instagram.com/p/BbIdSMqBPFS/

    Falls das hinsichtlich Aneignung von Apps interessant sein sollte stehe ich jederzeit für fragen zur Verfügung.

    Tom

    • Danke, dass du hier deine Musik teilst. Sind die alle mit Apps produziert? Das wird leider nicht richtig klar (und heraushören kann ich das kaum.)
      Ich fände es ja gut, wenn in der Beschreibung (z.B. auf Soundcloud) die verwendeten Apps aufgelistet wären, das würde zumindest einen Hinweis geben, welche Tracks eher mit Musikapps und welche allein mit Hardware- oder Software-Synthesizern oder allein mit elektronischen oder akustischen Instrumenten etc. vielleicht am Rechner produziert wurden. Sonst haben wir hier bald 1000 Tracks ohne zu wissen, welcher davon nun Appmusik ist. Was meinst du?

      • Wie ich unter den Links schon schrieb, ist alles wo „Theothersideofwho“? draufsteht (also meine Soloarbeiten) mit GarageBand auf meinem IPadMini produziert. Ein paar Sachen hab ich mit Audio Stretch lite verlangsamt, das hätte ich aber auch in GarageBand machen können, insofern kann man sagen 100% GarageBand. Auf den verlinkten Seiten hab ich das zwar immer mal wieder erwähnt, aber natürlich nicht als Hauptmerkmal herausgestellt, weil für mich das Ergebnis zählt und es natürlich auch viele Vorurteile gegenüber „Appmusik“ gibt. Es ist einfach mein Hilfsmittel, das umzusetzen was ich im Kopf habe.

    • Danke Bryan, eine Facebook-Gruppe zu diesem Thema hatte ich noch nicht gefunden. (Der Name ist für mich nicht ganz eindeutig. Vielleicht hätte ich die Gruppe gefunden, wenn sie „iOS music making and Hardware“ geheißen hätte.) 😉

  3. Colin Powell sagt:

    Hi Matthias. I am a friend of Martin Neuhold and Doug Woods of thesoundtestroom (and several others in your list).and I have collabortated on several tracks with them. I also make my own music with apps on my iPad. Like Martin I also use real guitars alongside other app-based instruments and I record, mix and now master on my iPad using apps. Here are some links to my music (and also my website which has information about many of my collaborations):
    https://amultitudeofone.bandcamp.com/
    https://soundcloud.com/a-multitude-of-one
    http://amultitudeofone.wixsite.com/amultitudeofone
    https://open.spotify.com/artist/6PtO3Bty8gnlbtcXr7h7YM
    https://www.facebook.com/diversicamusic/
    @AMultitudeofOne
    https://www.youtube.com/user/reiki3uk (where you can see me playing music apps and my guitar)

  4. https://www.amazona.de/archiv/?search=Curios
    Hallo, ich bin der Autor von CURiOS , dem iOS Musikermagazin innerhalb des Online-Musikermagazins http://www.Amazona.de. Derzeit quasi noch die Sonntagsbeilage ;), was sich dieses Jahr aber noch deutlich „nach oben“ ändern wird.
    CURiOS gibt es seit 2015, ich schreibe jedoch schon seit 2009 übers Musikmachen speziell mit iOS.

    LG
    Markus

    PS: Auf meinen Gigs benutze ich hautpsächlich das iPad und mein privates Interesse an „Mobilemusic“ reicht noch ein paar Jahre weiter zurück (Yamaha Q10 / Nintendo / SonyPSP).

  5. Vielen Dank für das Interesse an Globotom! New Electronic Music made on the iPad – thank you for being interested in the GLOBOTOM project.

    Blogs: Im weitesten Sinne als Blog könnte man meine Webseite http://www.globotom.jimdo.com und meine Facebook-Fanpage https://www.facebook.com/Globotom-133019610107701/ betrachten. Da kommt alles an Neuigkeiten rein.
    Not a real blog, but all news about my activities could be found on http://www.globotom.jimdo.com and my Facebook-Fanpage https://www.facebook.com/Globotom-133019610107701/

    Facebook-Gruppen: Der Nutzwert von Facebook-Gruppen ist sehr unterschiedlich. Viele sind reine Werbegruppen und generieren keine Kommunikation. Auch wenn das Apptronica-Label mehr oder weniger eingeschlafen ist, kommunizieren in der Gruppe https://www.facebook.com/groups/apptronica/ gelgentlich immer noch iOS-Musiker. Als einer von drei Admins betreue ich das weitgehend deutschsprachige, aber auch international wahrgenommene Forum elektronische Musik https://www.facebook.com/groups/687621104777040/
    The benefit of Facebook groups could be rated quite different. Most of them are just PR and do not generate any communication. Though apptronica does not work as a label as in earlier times, there is still a faceboolk group with some activity https://www.facebook.com/groups/apptronica/ . I am one of three admins of the German/international group „Forum elektrische Musik“ https://www.facebook.com/groups/687621104777040/

    Youtube: Ein paar Videos von Auftritten, einige Reisevideos unterlegt mit meiner Musik findet man auf https://www.youtube.com/user/globotom/videos?view_as=subscriber.

    Meine Musikproduktionen: Es gibt bislang vier CDs (Egosound, Urlaub, Bricolage und Chilldesche) Die fünfte Produktion heißt Double Climax und kommt im April 2018 auf den Markt. Die neueren CDs sind ausschließlich bei mir erhältlich und können über meine Fanpage bei Facebook oder per Mail unter globotom@yahoo.de geordert werden. Damit versuche ich, Raubkopierer von meiner Musik fernzuhalten. Die beiden ersten CDs und eine Reihe von zusätzlichen Downloadprojekten findet man auf meiner Bandcamp-Seite https://globotom.bandcamp.com/ Auf meiner Homepage gibt es außerdem eine eigene Seite über die verwendeten Apps https://globotom.jimdo.com/studio/
    There are four Globotom CDs so far (Egosound, Urlaub, Bricolage, Chilldesche) Number five will be calles Double Climax and will be released in April 2018. The newer CDs are just available if you send me a PM on Facebook or mail at globotom@yahoo.de. This way I try to protect my music from unauthorized web stores in China, Russia, Kazakhstan etc. My first two CDs and a couple of Download projects you find also on my bandcamp page https://globotom.bandcamp.com/ . On my homepage you find a list of all apps I use https://globotom.jimdo.com/studio/

    Soundcloud: In den kommenden Wochen plane ich einen Relaunch meiner Soundcloudseite https://soundcloud.com/thomas-albertsen-1 mit neuem Konzept: Promomixe aller Veröffentlichungen plus ein paar ausgewählte Songs.
    During the next weeks my soundcloud page https://soundcloud.com/thomas-albertsen-1 will be relaunched. There will bei Promo Mixes for all albums as well as some songs free to listen.

    Twitter: Nutze ich eher wenig, aber es gibt einen account, vielleicht sollte ich ihn mal etwas aktivieren. https://twitter.com/globotom?lang=de
    I hardly use Twitter as https://twitter.com/globotom?lang=de , but it could make sense to activate it in the next weeks.

    Instagram: Reisen und Musik, travel and music on https://www.instagram.com/globotom/

    • Lieber Globotom, vielen Dank für diese Einblicke in dein Schaffen. Ich habe die meisten Links soweit übernommen (Künstler*innenwebseiten haben wir ja noch nicht als Kategorie und bei Instagram erkenne ich weniger einen Bezug zu Appmusik als vielmehr tolle Bilder deiner Reisen.). Herzliche Grüße

  6. Die Facebookgruppe iPad MUSIC & SOUND – Geschlossene Gruppe 1910 (Stand: 4.3.2018) ist nicht mehr aufrufbar.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.