Musik spielen mit digitalen Medien

Matthias Krebs | 2. Juli 2014

Der Spieler spielt die Musik und die Musik spielt ihn – denn: Alles Spielen ist ein Gespieltwerden. Aber wie äußert sich das Spielerische im musikalischen Spiel mit digitalen Medien? Dieser Frage ist Matthias Krebs in einem Vortrag im Rahmen des Kongresses „Spielraum Instrument und Stimme“ in Würzburg nachgegangen. Er versuchte zu ergründen, wie sich das Musikmachen durch digitale Technologien verändern und stellt erste Untersuchungsergebnisse zum Frage, was Menschen bei der Nutzung von Soundtoys motiviert, vor.

Autor: Matthias Krebs

Veröffentlicht im März 2012

Kongress Spielraum Instrument und Stimme – Musik spielen mit Digitalen Medien from Matthias Krebs
ist wissenschaftlich als Leiter der Forschungsstelle Appmusik an der Universität der Künste Berlin tätig. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, Grundlagenforschung zum Musizieren mit Technologien. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des professionellen Tablet-Orchesters DigiEnsemble Berlin. Als Lehrbeauftragter ist der Diplom-Musik- und Medienpädagoge an mehreren deutschen Musikhochschulen sowie auch bei den Appmusik-Workshops von app2music aktiv.

Kommentar verfassen