Mit dem iPad auf Klangsafari in der Elbphilharmonie

Matthias Krebs | 28. Dezember 2016

In der letzten Woche wurde die Elbphilharmonie mit einem feierlichen Festakt eröffnet. Bereits im November durfte das Team der FAM einen Blick hinter die Kulissen des beeindruckenden Gebäudes in der Hamburger Hafencity werfen. Denn hier wird neben Orchestermusik demnächst Appmusik durch Räume und Gänge hallen. Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen können in regelmäßig angebotenen Workshops mit iPads auf Klangsafari gehen.

Dieser Querschnitt gibt vielleicht eine Vorstellung von der imposanten Innenarchitektur.

In der breiten Angebotspalette der Educationabteilung der Elbphilharmonie findet sich unter dem Stichwort Instrumentenwelt neben Workshops zur Orchesterwelt auch die „KREATIV KLANGSAFARI“ für Schüler_innen ab 6 Jahren. Hier begeben sich die Kids auf eine interaktive Hauserkundung samt iPad, bei der das Gebäude selbst zum Instrument, jeder Winkel zum Klingen gebracht wird.

Auszug aus den Schulungsmaterialien

Inhalte der KREATIV KLANGSAFARI betreffen:

  • Unterscheidung von Klangphänomenen
  • Sampling
  • ästhetische Erfahrungen
  • Raumklang
  • klangliche Manipulation von Objekten – Kontextualisierung von »Dingen«
  • Apps nutzen zum Musikmachen
  • Selbstständiges Arbeiten in Gruppen

Impression von der Schulungsveranstaltung in den Kaistudios der Elbphilharmonie.

Mithilfe von Apps geht es ans Appmusizieren: aufnehmen, editieren, loopen, sampeln, arrangieren und und und. Doch wie genau kann so ein Workshop funktionieren? Welche Apps können genutzt werden, welche Technik wird benötigt und auf worauf ist bei all dem methodisch zu achten? Hier kommt die FAM ins Spiel: Für die Musikervermittler*innen der Elbphilharmonie haben wir konkrete Workshopkonzepte entwickelt, detaillierte Formatabläufe ausgearbeitet und die Musikvermittler*innen des Hauses in zwei intensiven Weiterbildungstagen für die digitale Klangsafari fit gemacht.

Ende Januar geht es in Hamburg mit den ersten Workshops in den laufenden Betrieb des Musikvermittlungsangebotes der Elbphilharmonie. Wir freuen uns schon, dann wieder mit dabei zu sein.

ist wissenschaftlich als Leiter der Forschungsstelle Appmusik an der Universität der Künste Berlin tätig. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, Grundlagenforschung zum Musizieren mit Technologien. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des professionellen Tablet-Orchesters DigiEnsemble Berlin. Als Lehrbeauftragter ist der Diplom-Musik- und Medienpädagoge an mehreren deutschen Musikhochschulen sowie auch bei den Appmusik-Workshops von app2music aktiv.