Mit Apps von Anfang an Musik machen

Matthias Krebs | 4. Juli 2014

Folien der ersten Sitzung des Proseminars „Appmusik: Von Anfang an Musik machen“ an der Musikhochschule Stuttgart im Sommersemester 2013. Veranstaltungsziel war es, einen Überblick über verschiedene Spiel-und Nutzungskonzepte von Musikapps zu vermitteln und sich gemeinsam Gedanken darüber zu machen, was „Appmusik“ eigentlich sein könnte bzw. was „Appmusik“ auszeichnet. Außerdem wurden auf Grundlage von Praxisübungen Selbstbeobachtungen durchgeführt und versucht zu beschreiben, wie die Aneignung dieses ungewöhnlichen Instrumentariums von statten gehen kann.

Autor: Matthias Krebs

Veröffentlicht am 28. Mai 2013

ist wissenschaftlich als Leiter der Forschungsstelle Appmusik an der Universität der Künste Berlin tätig. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, Grundlagenforschung zum Musizieren mit Technologien. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des professionellen Tablet-Orchesters DigiEnsemble Berlin. Als Lehrbeauftragter ist der Diplom-Musik- und Medienpädagoge an mehreren deutschen Musikhochschulen sowie auch bei den Appmusik-Workshops von app2music aktiv.

Kommentar verfassen