‚Digitaler‘ Musikschulunterricht in Schleswig-Holstein?

Matthias Krebs | 31. Oktober 2019

Das Projekt „MoMu.SH – Mobiler Musikschulunterricht in Schleswig-Holstein“ geht seinem Ende zu. Zum Abschluss dieses zweijährige Förderprojekts fand ein Fachtag mit dem Titel „Digitalisierung trifft Musikschularbeit – Praxis. Zukunft. Netzwerken“ am 2. November 2019 in Rendsburg statt. In diesem Rahmen konnten Interessierte Einblicke zu den Inhalt der Fortbildung und zu den aktuellen Entwicklungen im Projekt MoMu.SH gewinnen.

Bestandteil des Programms war eine Keynote, in das Projekt in zentralen Aspekten sowie einige Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung und der Evaluation vorgestellt wurden. Hier finden sich die Folien dazu:

thumbnail of Appmusik_MoMu.SH Fachtag Nov2019_MKrebs1

Klicke auf’s Bild um die pdf anzuzeigen.

Das Projekt MoMu.SH wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Richtlinie „LandKultur – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe im ländlichen Raum“ gefördert. Ziel des Projekts war es, digitalen Musikschulunterricht flächendeckend in ganz Schleswig-Holstein an öffentlichen VdM Musikschulen zu erproben und zu etablieren.

ist wissenschaftlich als Leiter der Forschungsstelle Appmusik an der Universität der Künste Berlin tätig. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente (insb. Musikapps). Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, Appmusik, Grundlagenforschung zum Musizieren mit digitalen Musiktechnologien.

Als Lehrbeauftragter ist der Diplom-Musik- und Medienpädagoge an mehreren deutschen Musikhochschulen sowie als Dozent für Weiter- und Fortbildungen und auch bei den Appmusik-Workshops bei app2music aktiv. Zudem ist Matthias Krebs Musiker im professionellen Tablet-Orchester DigiEnsemble Berlin.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.