Neue Weiterbildung für Smartphone-Musikvermittler: Zertifikatskurs tAPP

Forschungsstelle Appmusik | 4. Januar 2016

Pressemeldung | Januar 2016 |

Der Zertifikatskurs tAPP – Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin und an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel geht in die zweite Runde. 

 

Musik wird schon längst nicht mehr nur mit Tafelbildern, auf Blockflöten und Xylophonen gelernt. Aktuelle Lernansätze beziehen auch YouTube, Apps und Smartphones mit ein. Tippen, schieben, zoomen – die Geräte werden zum Musikinstrument. Aber wie schafft man mit diesen Medien förderliche Lernangebote? Im Zertifikatskurs tAPP – Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung werden freischaffende Musikerinnen und Musiker nun zu Expertinnen und Experten für Musikvermittlung mit Apps ausgebildet. Am 20. März beginnt die zweite Runde des Pilotdurchgangs, bis zum 20. Februar werden Bewerbungen entgegen genommen.

thumbnail of PM_Zertifikatskurs tAPP2

pdf – Version. Zum Lesen auf das Bild klicken.

Kinder und Jugendliche mit unterschiedlicher musikalischer Vorerfahrung können sich mithilfe von Apps kreativ durch Musik ausdrücken. Im Zertifikatskurs tAPP werden Fachleute ausgebildet, die mit musikalischer, technischer und pädagogischer Kompetenz beispielsweise eine Schul-AG zu diesem Phänomen anbieten können. tAPP setzt auf innovatives Musikmachen und kann dabei auf die Bedürfnisse verschiedener Gruppen (Kinder, Jugendliche, Menschen mit und ohne Behinderung) eingehen. Durch die Ausbildung von tAPP Musikvermittlerinnen und Musikvermittlern kommt man nun dem Bedarf in diesem Bereich nach.

app2music als Vorbild für den Zertifikatskurs tAPP

Erste Erfahrungen aus Berliner AG-Angeboten zeigen, welch großes pädagogisches Potential dieser Form des Musikmachens innewohnt: sonst zurückhaltende Kinder leben am Mikrofon plötzlich richtig auf, arbeiten hochkonzentriert und selbstbewusst an einem Song. Zwei Jungs können schon nach wenigen Minuten die Gitarren- und Bassstimme auf dem iPad spielen. Die Musikpädagogin Frauke Hohberger beobachtet im Rahmen ihrer Arbeit Kinder, die völlig ohne musikalische Vorerfahrung bereits nach ein paar Stunden ein ganzes Lied von Sido alleine nachspielen können. Die iPads sind nicht der einzige Schlüssel zum erfolgreichen Musizieren, aber ein sehr nützlicher. Denn die Kinder erfahren schon nach kurzer Zeit, wie gut sich Musikmachen anfühlt, und können mit vielen verschiedenen Sounds ihre Lieblingslieder so nachspielen, dass sie fast so klingen wie das Original.

Frauke Hohberger gehört zu den Musikerinnen, die im Pilotdurchgang des Zertifikatskurses tAPP ausgebildet wurden, ist also eine echte Pionierin:

„Für mich war diese Appgeschichte ganz neu. Ich nehme aus dem Kurs eine Menge Ideen mit nach Hause, wie ich meine bisherige musikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen neu inszenieren kann, indem ich die Apps mit einbaue. Der Kurs ist ein Geschenk für mich.”

Der Zertifikatskurs geht aus dem Verbundprojekt Touch:Music der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel und des Berlin Career College der Universität der Künste Berlin hervor und erhält Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Das Weiterbildungsangebot wird wissenschaftlich an der Forschungsstelle Appmusik begleitet und fortentwickelt. Auch der zweite Durchlauf setzt auf ein umfassendes Lehrangebot: Kennenlernen von Musikapps, Methoden der Musikvermittlung, technische Fragen, Umgang mit verschiedenen Zielgruppen, Medienpädagogik und vieles mehr. Renommierte Expertinnen und Experten aus der Kulturellen Bildung, aus Musikpädagogik und App-
Entwicklung geben ihr Wissen weiter. Ein eigenes musikalisches Projekt rundet die Kurserfahrung ab.

Zielgruppe

Weiterbilden können sich Musikerinnen und Musiker, die ihren Lebensunterhalt vorwiegend mit künstlerischer Arbeit bestreiten und bisher keine abgeschlossene pädagogische Ausbildung haben. Ob DJ, klassische Sängerin oder Heavy-Metal-Gitarrist – je bunter, desto besser! Der Kurs umfasst vier Präsenzphasen mit je fünf Tagen zwischen dem 20. März und 21. Juli 2016.

————

Zertifikatskurs tAPP – Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
20. März bis 21. Juli 2016

Bewerbungsschluss: 20. Februar 2016

Da sich der Zertifikatskurs noch in der Pilotphase befindet, fallen nur Reisekosten an. Unterkunft, Verpflegung und Teilnahme sind kostenfrei. Mehr Informationen und Anmeldung unter: http://musik-mit-apps.de/zertifikatskurs

Pressefotos:

Auf Anfrage in druckfähiger Auflösung.

Die Forschungsstelle Appmusik am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin beschäftigt sich mit der systematischen Erfassung des Phänomens Appmusik sowie den resultierenden pädagogischen Implikationen dieser veränderten musikalischen Praxis.