Einladung zum ((( BOL*jam ))) Event am 22.7. in Berlin

Forschungsstelle Appmusik | 14. Juli 2016

Wie machen wir in Zukunft Musik?
Wie klingt es, wenn Musiker*innen und Publikum gemeinsam musizieren?
Welche Stile entstehen in einem Netzwerk von Laptops, Tablets und Apps?

—-> Kommt zur ((( BOL*jam ))) und findet es raus! #BOLjam

Hiermit laden wir alle zur ersten ((( BOL*jam ))) BERLIN OPEN Link JAM am 22.Juli um 20 Uhr in der Noize Fabrik, Elsenstraße 52, 12059 Berlin / Neukölln ein; einem musikalischen Ereignis, das die Zukunft der Musik erfahrbar macht.

 


 

Veränderung der Beziehung zwischen Musiker_innen und Publikum

Die Beziehung zwischen Publikum und Musiker_innen ist herkömmlicherweise geprägt von einer Asymmetrie: Musiker_innen stellen sich auf eine Bühne und präsentieren sich und ihr musikalisches Schaffen. Dagegen ist das Publikum in einer eher konsumierend-erlebenden Position, indem sie zuschauen, zuhören, sich zur Musik bewegen oder mitsingen, dem Handeln der Musiker_innen durch Applaus rituell Respekt zollen oder Aufforderungen der Musiker_innen zum Bewegen nachkommen etc.

Dieses klassische Bild der Beziehung zwischen Musiker_innen und Publikum soll bei dem Kunstprojekt ((( BOL*jam ))) Berlin Open Link Jam  verändert werden. Ziel ist dort die Verschmelzung beider Rollen im Sinne einer Demokratisierung musikalischer Praxis zu einer kollaborativen Form des Musizierens. Alle Teilnehmenden können jederzeit in den Prozess kollektiven Musizierens ein- und aussteigen, erleben oder aktiv-handelnd verändern, der Musik folgen oder sie verändern usw.

Hier eines unserer ersten Videos mit LINK, bei dem wir die Universität der Künste zum Schauplatz eines iPad-Kollektivs gemacht hatten, das nur darauf wartete, bedient zu werden.

Initiiert wird die (((BOL*jam))) von der Forschungsstelle Appmusik, moderiert von Gad Hinkis (polyjam) und unterstützt von der Noize Fabrik, Ableton sowie dem Ableton-Link-Team.

 

Ableton Link macht´s möglich

Möglich wird dies durch die innovative Link-Technologie von Ableton, die ein Musizieren mehrerer Spieler_innen in einem über WLAN aufrechterhaltenen Puls erlaubt. Dies bildet damit einen gemeinsamen Herzschlag, der die Geräte (Laptops, Tablets oder Smartphones) in einem musikalischen Netzwerk zusammenhält, in dem jede/r die führende oder geführte Position einnehmen und so den Lauf der musikalischen Interaktionen mitentscheiden kann.

Imagevideo: Mit der Link-Technologie wird es möglich, an jeden Ort gemeinsam zu Musizieren #futureofmobilemusic

 

Offen für Interessierte

BOLJam_Banner_programm

Wir laden Sie und Euch nun recht herzlich dazu ein, am Freitag, den 22.07.2016, in die Berliner Noize Fabrik zu kommen und teilzunehmen an einem der wohl bisher einzigartigsten musikalischen Innovationen, die Menschen und Maschinen im Medium der Musik zusammenbringt.

Eine Mischung aus kollaborativen Musikmachen, Open Stage und Party.

Das Programm:

Doors Open 7.30pm
Ableton Link Introduction and App Presentation 8pm
Free Jam 8.30pm
BOL*jam Break Band 10pm
Open Stage 10.30pm
DJ Arivibes 1am

 


Die ((( BOL*jam ))) beginnt am 22. Juli 2016

um 20 Uhr 

in der Noize Fabrik, Elsenstraße 52, 12059 Berlin / Neukölln  


 

Wir freuen uns auf euch, eure Mobilgeräte und die Musik.

 

–> Hier geht´s zur offiziellen Seite von ((( BOL*jam )))

–> Dort werden insbesondere die aktuellen LINK-fähigen Musikapps aufgeführt und in vielen Videos präsentiert.

 

Die Forschungsstelle Appmusik am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin beschäftigt sich mit der systematischen Erfassung des Phänomens Appmusik sowie den resultierenden pädagogischen Implikationen dieser veränderten musikalischen Praxis.

Kommentar verfassen