#MMM2017 beginnt…

Forschungsstelle Appmusik | 9. März 2017

Die Spannung steigt. Mit über 130 angemeldeten Teilnehmer_innen und über 40 Sessions wird das internationale Symposium »Mobile Musik in the Making 2017« am morgigen Freitag (10.03.2017) eröffnet. An zwei Tagen soll auf der Tagung ein erster intensiver Austausch und Kontakt der verschiedenen internationalen Akteur_innen angeregt werden, die sich mit dem Phänomen des mobilen Musikmachens auseinandersetzen.

In wissenschaftlichen Vorträgen, praxisnahen Präsentationen und in Konzerten wird das enorme Spektrum des Verhältnisses von Musik und digitalen Mobiltechnologien aufgefächert. Dabei geht es keinesfalls um Vollständigkeit, sondern um die Suche nach Anschlüssen, Erkenntnissen, offenen Fragen und Zukunftsperspektiven über das Musikmachen von heute und morgen.

Alle Infos auf unserer Konferenz-Webseite: www.mmm2017.appmusik.de

Kern des internationalen Symposiums ist der Austausch: Diskussionen werden zu verschiedenen Themen geführt, es gibt viel Raum für Gespräche sowie gemeinsames Musikmachen und das BarCamp am Freitag bietet nicht zuletzt die Möglichkeit, um die Grenzen zwischen Besucher_innen und Vortragenden aufzulösen. Sie sind herzlich dazu eingeladen, selbst Themen vorzustellen, Fragen und Probleme zu diskutieren, sich über derzeitige Entwicklungen zu informieren oder sich überraschen zu lassen.

—> Hier geht´s zum Übersichtsplan.

—> Und hier können Sie sich über die einzelnen Referent_innen des internationalen Symposium informieren.

Nun wünschen wir allen Beteiligten gutes Gelingen und allen Besucher_innen viel Spaß und anregende Gespräche.

Die Forschungsstelle Appmusik am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin beschäftigt sich mit der systematischen Erfassung des Phänomens Appmusik sowie den resultierenden pädagogischen Implikationen dieser veränderten musikalischen Praxis.

Kommentar verfassen